Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur und kreatives Leben >> Bühne und Konzert

Seite 1 von 2

auf Warteliste Wilhelm Tell

(Auswärtige, ab Sa., 6.1., 19.30 Uhr )

Apfelschuss und Rütlischwur mag man als Erstes mit dem legendären Schweizer Nationalhelden assoziieren, der sich gegen die Habsburger zur Wehr setzte und für die Unabhängigkeit der späteren Eidgenossenschaft eintrat. Tatsächlich nimmt Rossinis Vertonung der Tell-Geschichte, die sich aus Vaterlandsliebe, Freiheitsgedanken und Naturidyll speist, eine musikhistorische Sonderstellung ein: Schenkt man einer Anekdote Glauben, so haben sowohl Giacomo Meyerbeer als auch Giuseppe Verdi ihre jeweilige Ausgabe der epochalen Partitur stets mit sich geführt - steckte diese doch voller musikdramatischer Novitäten.

fast ausgebucht 4. Sinfoniekonzert

(Auswärtige, ab Mo., 22.1., 19.30 Uhr )

Gustav Mahler nannte ihn in durchaus verehrender Haltung »halb Gott, halb Trottel«: Anton Bruckner, einer der originellsten Sinfoniker des späten 19. Jahrhunderts, war zugleich ein befremdlicher Hinterwäldler, dessen kindlicher Katholizismus in eigenartigem Kontrast zum sinnlich brodelnden Monumentalismus seiner Musik steht. Bruckners Sinfonien umkreisen eine relativ statische, von strengen architektonischen Prinzipien getragene Idee, die immer wieder neue Beleuchtung erfährt. Unter allen Bruckner Sinfonien hat es die Vierte zu größter Popularität gebracht, was sicher ihrem ausgeprägt »naturhaften« Ton geschuldet ist. In der Tat unterscheidet sich das Werk von seinen Vorgängern im Stimmungsgehalt, der nicht zuletzt durch die Dominanz des Hörnerklangs bestimmt ist und eine Nahe zur Klangwelt Webers aufweist. Bruckner nannte sie denn auch seine Romantische.
Dirigent: Markus Stenz

Anmeldung möglich Die Ratten

(Auswärtige, ab Mi., 28.2., 20.00 Uhr )

Das wahre Leben auf drei Stockwerken: Während auf dem Dachboden eines Berliner Mietshauses Theaterdirektor Hassenreuter seine Schauspielschüler unterrichtet, kauft ein paar Stockwerke tiefer die Maurerpoliersfrau John einem schwangeren Dienstmädchen ihr ungewolltes Kind ab. Als diese später aber das Geschäft bereut und ihr Kind zurück haben will, kämpft Frau John verzweifelt um ihr Glück.

Anmeldung möglich Die Zauberflöte

(Auswärtige, ab Fr., 9.3., 19.30 Uhr )

Sie ist die Oper aller Opern: "Die Zauberflöte" von W.A. Mozart. Unversehens geraten Prinz Tamino und der Vogelfänger Papageno in ein großes Abenteuer, um Prinzessin Pamina zu retten. Immer neue Rätsel tun sich auf: Gut und Böse prallen aufeinander, und nicht immer ist klar, wer welcher Seite zuzurechnen ist. Schwerwiegende Entscheidungen müssen die Figuren für sich und ihr Leben treffen, während sie zwischen den Polen von Gut und Böse, von Pflichterfüllung und Freiheit hin und her gerissen werden. Dank der Musik Mozarts kommen sie jedoch am Ende dem einen großen Rätsel ein Stück weit auf die Spur: Wer bin ich?

Anmeldung möglich Der Freischütz

(Auswärtige, ab So., 8.4., 16.00 Uhr )

Eine der schönsten und wichtigsten Opern der deutschen Romantik über den Jäger Max, der aus liebender Verzweiflung einen Bund mit dem Teufel schließt. Musik wie die mitternächtliche Wolfsschlucht-Szene, Jägerchor und Brautjungfernlied hinterließen Einfluss auf Komponisten wie Richard Wagner oder Heinrich Marschner und machten sie unsterblich.

Anmeldung möglich Moving Lights

(Auswärtige, ab So., 15.4., 18.30 Uhr )

Ein Abend voller Licht: Nils Christes und Jörg Mannes’ langjährige Künstlerfreundschaft findet Ausdruck in einem bewegenden Ballettabend.
Frisch und gleichzeitig packend kommt Nils Christes »Fearful Symmetries« auf die Bühne der Staatsoper Hannover. Zu dem gleichnamigen Orchesterwerk von John Adams choreographierte Nils Christe atemberaubende Bewegungsabläufe aus einem Stilmix von Klassik, Modern und Disco.
Neun Jahre nach seiner Uraufführung kommt »Lux« zurück auf die Bühne – reicher und lebendiger als zuvor. Jetzt wird die Musik vom Niedersächsischen Staatsorchester Hannover live gespielt.

Anmeldung möglich Phantom (Ein Spiel)

(Auswärtige, ab Mi., 18.4., 20.00 Uhr )

Leichtfüßig, gesellschaftsrelevant und spannend: Die Angestellten wollen eigentlich gerade den Laden schließen, als sie das Neugeborene entdecken. Wer hat es da hingelegt? War da nicht gerade noch diese Roma-Frau im Laden? Wer ist sie? Die Angestellten nennen sie "Blanca" und beginnen, ihre Geschichte zu erfinden. Ein bewegendes und dabei höchst unterhaltsames Stück über osteuropäische Arbeitsmigrantinnen und deutsche Vorurteile.

Anmeldung möglich Musik im Fokus - eine Konzerteinführung

(Laatzen, ab Mi., 25.4., 18.00 Uhr )

Wie kann man sich einem musikalischen Kunstwerk nähern, um es besser zu verstehen? Welche Besonderheiten zeichnen die Werke aus, die von der NDR-Radiophilharmonie im Konzert gespielt werden? Was hat ein Komponist vor Augen und Ohren, wenn er ein neues Werk konzipiert? In diesem Einführungsvortrag für die Generalprobe am 26. April mit Ausschnitten aus den Werken konzentrieren wir uns auf den Sommernachtstraum von Mendelssohn Bartholdy und die Rhapsodie für Klarinette und Orchester von Debussy. Hinweise zur Entstehung der Werke und ihrer musikalischen Struktur sollen ein vertieftes Hören in der Generalprobe ermöglichen.

Anmeldung möglich Besuch der Generalprobe der NDR Radiophilharmonie

(Auswärtige, ab Do., 26.4., 9.30 Uhr )

Die NDR Radiophilharmonie lädt erneut ein zum Besuch einer Generalprobe für das 4. Konzert der Sinfoniekonzerte C am Donnerstagvormittag. Auf dem Programm stehen Werke für das Sinfoniekonzert C; die Reihe, in der Chefdirigent Andrew Manze eine exquisite Auswahl an Werken und Solisten präsentiert. Im April erklingen unter anderem Auszüge aus Mendelssohns Musik zum "Sommernachtstraum" und das Klarinettenkonzert von Anders Hillborg, das die Grenze zur Performance überschreitet. Gespielt wird dieses "Peacock Tales" - Konzert von keinem Geringeren als dem Widmungsträger selbst, dem schwedischen Klarinettisten Martin Fröst.

Geprobt wird für das Sinfoniekonzert am Abend. Es kann daher sein, dass nicht alle Stücke ohne Unterbrechung gespielt werden und ab und an Korrekturen und Wiederholungen vorgenommen werden. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Dirigent: Andrew Manze
NDR Radiophilharmonie
Mädchenchor Hannover
Martin Fröst, Klarinette

Auf dem Programm stehen:
Liebesszene aus "Romeo und Julia" op. 17 (Hector Berlioz)
Rhapsodie Nr. 1 für Klarinette und Orchester (Claude Debussy)
Klarinettenkonzert "Peacock Tales" (Anders Hillborg)
Auszüge aus "Ein Sommernachtstraum" op. 61 (Felix Mendelssohn-Bartholdy)

Anmeldung möglich 7. Sinfoniekonzert

(Auswärtige, ab Mo., 14.5., 19.30 Uhr )

Georg Friedrich Händel Music for the Royal Fireworks (1749)
Joseph Haydn Sinfonie Nr. 59 A-Dur Hob. I:59 Feuer-Sinfonie (1767)
Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 Prager Sinfonie (1786)

Dirigent: Ton Koopman
Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

Seite 1 von 2

Login



Üblicherweise wird das Login von der Schulungseinrichtung bereitgestellt.
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Öffnungszeiten im Alten Rathaus Laatzen

Während des Semesters:

Montag - Donnerstag:
09:00 - 13:00 Uhr und
14:00 - 16:00
Freitag:
09:00 - 13:00 Uhr

Kontakt

Leine-VHS gGmbH

Alte Rathausstraße 12
30880 Laatzen

Tel.: 0511 98356 20
Fax: 0511 98356 56
E-Mail: info@leine-vhs.de

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen