Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Details

Studio Weserrenaissance Online-Seminar mit Präsenzterminen


Zu diesem Kurs


Kurvenreich durchfließt die Weser, aus dem Mittelgebirge kommend, das norddeutsche Tiefland. In Zeiten als der Transport von Waren über Land mühsam war, spielte ein großer Fluss wie die Weser eine wesentliche Rolle und diente als wichtige Verkehrsader, die das Binnenland mit Bremen und der Nordsee verband.

In dem Zeitraum zwischen 1520 und 1620 erlebte der Weserraum, bedingt durch die politische Situation in Nordeuropa, einen wirtschaftlichen Aufschwung. Gleichzeitig wurden die Ideen der Renaissance, aus Italien kommend und über Frankreich und die Niederlande vermittelt, im hiesigen Raum stärker aufgenommen. Dies führte zu einer Experimentierfreudigkeit und zum Aufgreifen von neuen Ideen an den Höfen und bei Bauherren und Baumeistern, wenn es darum ging, im Wettbewerb miteinander prachtvolle Schlösser, Rathäuser und Bürgerhäuser zu errichten. In Städten wie Stadthagen, Minden oder Rinteln fallen noch heute die imposanten Gebäude auf, die, oft aus Stein gebaut, zur Zeit der sogenannten Weserrenaissance errichtet wurden und immer noch den Charakter dieser Städte prägen.
Das Rattenfängerhaus und das Hochzeitshaus in Hameln sowie die Schlösser und Rathäuser in Stadthagen und Celle sind Ausdruck des lebhaften Umgangs mit neuen Gestaltungsideen während der Weserrenaissance.

Warum kam es zu dieser wirtschaftlichen und kulturellen Blütezeit in den Gebieten rechts und links der Weser? Welche Bedeutung hatte die Weser als Verkehrsweg vor vier- bis fünfhundert Jahren?
Neuere Forschungen zeigen, dass das Phänomen der Weserrenaissance weit mehr als einen im Weserraum verbreiteten eigenständigen Baustil beinhaltet. Vielmehr ist die Aufnahme der neuen architektonischen und künstlerischen Ideen aus Italien, Frankreich und den Niederlanden nur Teil eines komplexen Prozesses des Kulturaustauschs. Wie haben Personen wie Erich II. von Calenberg, Otto IV. von Schaumburg und Hilmar von Münchhausen sowie Baumeister wie Jörg Unkair und Cord Tönnies diesen Austausch beeinflusst und gefördert?

Das Seminar umfasst einen Zeitraum von zwei Monaten und wird teils digital ausgerichtet. D.h. Phasen des Eigenstudiums auf der Basis von online verfügbarem Material wechseln mit Phasen des Präsenz-unterrichts (mit Kurzreferaten der Teilnehmer) und der Besichtigung von Gebäude vor Ort ab, in Stadthagen und Hameln. Dies erlaubt Ihnen als Teilnehmern, Online-Lernzeiten frei auszuwählen sowie Freiraum beim Aussuchen von Themen, die Sie bearbeiten möchten, auszuschöpfen.

Idealerweise kommen die Seminarteilnehmer aus verschiedenen Gegenden und bringen ihre Ortskenntnisse in das Seminar hinein.

Möchten Sie mehr über diese einzigartige Periode erfahren? Wie experimentierfreudig und wissbegierig sind Sie? Machen Sie mit: In diesem innovativen Seminar mit einer Mischung aus Präsenzunterricht vor Ort und Online-Unterricht können Sie aktiv mitwirken!

Teilnahmevoraussetzung: Eigener Zugang zum Internet und die Bereitschaft, Arbeitsmaterialien, die Ihnen von der Dozentin online auf unserer VHS-cloud zur Verfügung gestellt werden, vor den Präsenzterminen zu bearbeiten und gegebenenfalls eine kurze Präsentation zu halten. Sie sind dabei frei und flexibel in Ihren Bearbeitungszeiten!

Dieser Kurs ist auch für Gästeführer/innen bestens geeignet.

Hier auf der Website werden Sie vor Beginn des Seminars noch weitere Informationen finden.

Für Anmeldungen und Fragen wenden Sie sich bitte an die Leine-VHS (Tel. 0511-231130).

Kursnr.: 20606A
Kosten: 72,00 €


Zeitraum

So. 08.04.2018 - So. 17.06.2018

Sonntag, 08. April, 10.00 - 13.30 Uhr
Hemmingen-Westerfeld
VHS-Geschäftsstelle, Rathausplatz 1
(Präsenzunterricht: Einführung)
Sonntag, 06. Mai, 10.00 - 15.00 Uhr
Stadthagen
Sonntag, 17. Juni, 10.00 - 15.00 Uhr
Hameln
(Präsenzunterricht + Ortsbegehung,
Unterrichtsort wird noch bekannt gegeben)

ICS Datei herunterladen


Dauer

5 Termine


Verfügbarkeit

Anmeldung möglich Anmeldung möglich


Kursort(e)

Rathausplatz 1
30966 Hemmingen
Hemmingen-Westerfeld, VHS-Geschäftsstelle, Rathausplatz 1, U1


at home
Stadthagen

Stadthagen
Hameln

Hameln

Dozent(en)

Login



Üblicherweise wird das Login von der Schulungseinrichtung bereitgestellt.

Öffnungszeiten im Alten Rathaus Laatzen

Während des Semesters:

Montag - Donnerstag:
09:00 - 13:00 Uhr und
14:00 - 16:00 Uhr
Freitag:
09:00 - 13:00 Uhr

vom 29.01.2018 -19.02.2018 zusätzlich montags 14:00 - 18:00 Uhr

Kontakt

Leine-VHS gGmbH
Alte Rathausstraße 12
30880 Laatzen

Tel.: 0511 98356 20
Fax: 0511 98356 56
E-Mail: info@leine-vhs.de

 

Programmbereich Deutsch
Würzburger Straße 8
30880 Laatzen

Tel.: 0511 897142 34

 

 

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen