Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Sonderrubrik >> Vorträge

Seite 1 von 5

Anmeldung möglich VHS Movie-Time im August

(Laatzen, ab Do., 8.8., 15.00 Uhr )

Es gibt Tage, die sind so wundervoll, dass man sie immer und immer wieder erleben möchte. Und es gibt Tage, da steckt man bei winterlichen Temperaturen in einem verschlafenen Nest am Ende der Welt fest, kann es kaum erwarten von dort wegzukommen...
Doch der Protagonist unseres heutigen Films erlebt genau solch einen miesen Tag immer und immer wieder, gefangen in einer Zeitschleife. Nach erstem Frust einer gewissen Eingewöhnungsphase eröffnet ihm das aber ungeahnte Möglichkeiten.

Anmeldung möglich Der Kunstmittwoch - Kunst seit 1945

(Laatzen, ab Mi., 11.9., 18.00 Uhr )

Vorspann zur Reihe Kunstmittwoch:

Nach dem zweiten Weltkrieg gab's Brüche und Kontinuitäten, Rückbezüge, Entwicklungen und Revolutionen auch in der Kunst, vor allem aber neue Zugriffe und neue Begriffe:

Informel
Tachismus
Verismus
Abstrakter Expressionismus
Op-Art
Neo-Dada
Nouveau Réalisme
Pop-Art
Foto-Realismus
Happening
Performance
Neue Wilde
Minimal Art
Body-Art
Erweiterter Kunstbegriff
Land-Art
Konzeptkunst
Assemblage
Installation

und viele andere mehr.

Wir werden uns durch diesen irritierenden, wunderbaren, fordernden Wildwuchs in sechs Vorträgen und Führungen hindurchschlagen, uns hauptsächlich an die Chronologie halten, aber Sprünge und Querverweise nicht zwanghaft vermeiden. Jeder Termin (Vortrag + Führung) ist in sich abgeschlossen und kann einzeln gebucht werden.

Anmeldung möglich VHS Movie-Time im September

(Laatzen, ab Do., 12.9., 15.00 Uhr )

Während Anfang der 60er-Jahre die Bürgerrechtsbewegung um die Gleichberechtigung der schwarzen Bevölkerung kämpft, sind es drei farbige Frauen, die - letztlich erfolgreich - daran arbeiten, einen Amerikaner ins All zu schießen und somit den Russen im Rennen zum Mond zuvor zu kommen. Der Film erzählt die bisher praktisch unbekannte Geschichte dieser außergewöhnlichen Frauen, welche unglaublichen Widerstände sie zu überwinden hatten, um sich ihren Platz zu erkämpfen, deren Geschichte jedoch aufgrund ihrer Hautfarbe zu lange nicht erzählt wurde.

Anmeldung möglich Lyonel Feininger (1871-1956)

(Laatzen, ab Fr., 13.9., 18.00 Uhr )

Lyonel Feininger kam erst mit sechsunddreißig Jahren zur Malerei, nachdem er lange Zeit als kommerzieller Karikaturist für diverse deutsche, französische und amerikanische Zeitschriften tätig gewesen war. Ab 1909 war er Mitglied der Berliner Sezession, 1919 wurde er von Walter Gropius zur Gründung des Staatlichen Bauhauses nach Weimar berufen. Er entwickelte unter dem Einfluss des Kubismus und der Malerei Robert Delaunays seinen unverwechselbaren Stil - charakterisiert durch die geometrische Konstruktion des Bildraumes, die kristalline Auffächerung transparenter Flächen und die Reflexivität von Licht, Raum und Farbe. Nach seiner 1937 erfolgten Rückkehr nach New York entstand die Reihe der Manhattan-Bilder, die anschaulich belegen, wie fasziniert der Künstler auch von dieser Metropole gewesen war. Lyonel Feininger starb am 13. Januar 1956 in New York.

Anmeldung möglich Rationale Kosmologie: Die Entstehung des Universums

(Laatzen, ab Mo., 23.9., 18.30 Uhr )

Die Ergründung der Entstehung des Universums ist eine faszinierende Herausforderung, der sich die Wissenschaft seit Jahrtausenden stellt. Die chinesische Philosophie beispielsweise hat sich bereits um 500 v. Chr. auf metaphysischem Wege intensiv mit der Entstehung des Kosmos befasst.
Im Zentrum dieses Vortrags steht ein Einblick in diejenigen Lehren des Philosophischen Taoismus und Philosophischen Konfuzianismus, die über die Entstehung des Universums Auskunft geben. Auch zeigt der Vortrag, dass diese philosophischen Lehren und die den Urknall betreffenden Erkenntnisse der modernen Astronomie einander harmonisch ergänzen. Weiterführend thematisiert diese Veranstaltung das höchste, das immaterielle und das materielle Prinzip: Tao, Li und Ch'i.

Anmeldung möglich Lazy Gardening

(Hemmingen, ab Mo., 23.9., 18.00 Uhr )

Unkraut jäten, gießen und düngen, Gehölze schneiden und im Herbst das lästige Laub von den Bäumen zusammenfegen: Ständig liegen zeitraubende Arbeiten im Garten an, die scheinbar nicht zu vermeiden sind. Doch lassen Sie sich nicht zum Sklaven Ihres Gartens machen!
In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie mit minimalem Aufwand einen schönen Garten gestalten. Welche Arbeiten sind wirklich notwendig? Mit welchen Geräten und Werkzeugen arbeite ich am effektivsten? Wie kann ich durch geschickte Bepflanzung und Pflanzenauswahl Pflegearbeiten einsparen? Diese und viele andere Fragen werde ich Ihnen in diesem Kurs beantworten.

Anmeldung möglich Wechseljahre der Frau als Chance sehen

(Laatzen, ab Di., 24.9., 19.00 Uhr )

Für einen selbst und auch für das Umfeld können diese Jahre sehr anstrengend sein. Von Gewichts- und Gefühlsschwankungen, über Hitzewallungen und Haarausfall - in dieser Zeit wird sich einiges verändern. Aber auch verbessern.
In meinem nicht-medizinischen Vortrag geht es um eine Übersicht, was im Körper passiert und woran viele Frauen am meisten zu leiden haben. Es gibt Tipps für Hitzewallungen und andere körperliche und mentale Veränderungen. Wir sprechen darüber, ob das Thema Wechseljahre wirklich so in der Gesellschaft angenommen wird, wie es angenommen werden sollte.
Und abschließend werden noch die Vorteile der Wechseljahre gezeigt, denn es gibt auch Gutes hierüber zu berichten.

Anmeldung möglich Reisevortrag Kanada/Montreal

(Laatzen, ab Di., 24.9., 15.30 Uhr )

Montreal ist das Zentrum der Provinz Québec in Kanada. Die Stadt liegt auf einer Insel im Sankt Lorenz Strom. Benannt ist die Stadt nach dem 233 Meter hohen "königlichen Berg" Mont Royal, der mitten in der Stadt liegt.
Québec City ist das politische Zentrum, doch Montreal ist sowohl die kulturell-politische Hauptstadt als auch Haupteintrittstor in die Provinz. Die zweitgrößte Stadt Kanadas ist reich an Kultur und Geschichte und ist eine der lebendigsten Städte Nordamerikas. Nach Paris ist sie die zweitgrößte französischsprachige Stadt der Welt, gleichzeitig aber auch eine der aktivsten zweisprachigen Städte Kanadas. Ungefähr ein Viertel der Einwohner ist anglophon und die Mehrheit der frankophonen Einwohner spricht auch Englisch. Die Stadt hat ca. 1,9 Millionen Einwohner, in der ganzen Metropolregion leben sogar 4 Millionen Menschen. Montreal besitzt ein vitales Kulturleben. 1967 fand in Montreal die Weltausstellung statt und 1976 war Montreal Austragungsort der Olympischen Sommerspiele.
Der Referent Georg Berthold zeigt neben dem abwechslungsreichen Leben in der Metropole auch seine Eindrücke vom einzigartigen Botanischen Garten und nimmt die Besucher mit auf eine Fahrt nach Québec und auf den St. Lorenz Strom, um dort Wale live zu erleben - ein großartiges Erlebnis!

Anmeldung möglich Wie schmeckt Fairtrade?

(Laatzen, ab Mi., 25.9., 18.30 Uhr )

Laatzen ist seit 2018 Fairtrade-Stadt. Doch was ist das überhaupt - Fairtrade? Was sind die Grundlagen fairen Handels? Und was hat das alles mit Flüchtlingsbooten auf dem Mittelmeer zu tun? Zorah Birnbacher von Fairtrade Deutschland wird einen Überblick geben über die wirtschaftsethischen Problemstellungen, die seit den 1960er-Jahren die weltweiten Fairhandelsaktivitäten ausgelöst haben. Dabei wird sie auch auf die Erfolge eingehen am Beispiel der Kaffeeproduktion.
In einem weiteren Teil werden wir uns mit unserer Rolle als Verbraucher beschäftigen: Was sollte ich schon beim Einkauf beachten? Wo in Laatzen kann ich Fairtrade-Produkte einkaufen? Wie kann ich sie erkennen? Sind Fairtrade-Produkte automatisch "gut"? Und was macht Laatzen eigentlich zur Fairtrade-Stadt?
Freuen Sie sich auf einen informativen Abend, an dem Sie neben Kurzvorträgen auch die Möglichkeit haben werden, einige Fairtrade-Produkte zu verkosten.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Initiative "Fairtrade-Town Laatzen"

Anmeldung möglich Die jüdische Kultur und die Geschichte des Holocaust

(Laatzen, ab Do., 26.9., 19.00 Uhr )

In dem Vortrag geht der israelische Historiker Prof. Dr. Gideon Greif der Frage nach, welcher Nährboden die feindliche Gesinnung der Deutschen gegenüber den Juden bereitete. Wie konnte der Holocaust vor den Augen der Bevölkerung geschehen? Welchen Einfluss hatten Vertreibung und Vernichtung der Juden auf die jüdische Kultur in Deutschland? Gibt es heutzutage wieder eine lebendige jüdische Kultur?
Über diese Fragestellungen hinaus wird der international anerkannte Ausschwitz-Experte auch auf die Shoah im Bewusstsein der israelischen Gesellschaft nach 1945 eingehen.

Gideon Greif wurde in Tel Aviv geboren und entstammt einer deutschsprachigen jüdischen Familie. Der Historiker arbeitete viele Jahre im Yad Vashem Holocaust Museum in Jerusalem und als Dozent an der International School for Holocaust Studies. Seit vielen Jahren arbeitet er als leitender Forscher am Holocaust-Institut Shem Olam in Israel.
Sein Buch "Wir weinten tränenlos..." - Augenzeugenberichte des jüdischen "Sonderkommandos" in Auschwitz" gilt als Meilenstein in der historischen Erforschung des Holocaust. Seine neueste Forschungsarbeit "Jasenovac, das Auschwitz des Balkans" gilt den Opfern von Folterungen im Todeslager Jasenovac.

Seite 1 von 5

Login



Üblicherweise wird das Login von der Schulungseinrichtung bereitgestellt.
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Öffnungszeiten im Alten Rathaus Laatzen

Während des Semesters:

Montag - Donnerstag:
09:00 - 13:00 Uhr und
14:00 - 16:00 Uhr
Freitag:
09:00 - 13:00 Uhr

Kontakt

Leine-VHS gGmbH
Alte Rathausstraße 12
30880 Laatzen

Tel.: 0511 98356 20
Fax: 0511 98356 56
E-Mail: info@leine-vhs.de

 

 

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen